Aktuelles aus Gröditz

2. Azubimesse der Region in der Oberschule Gröditz

14. Oktober 2021

Bildergalerie Azubimesse

Die 2. Ausbildungsmesse am 14. Oktober 2021 an der Oberschule Gröditz trug wesentlich dazu bei, dass eine zentrale Aufgabe der Oberschule ganz praktisch und lebensnah erfüllt wird. Die Schüler der 8., 9. und 10. Klassen lernten in den vergangenen Wochen viel Neues, was speziell den Blick ins Berufsleben brachte, z. B. praxisnahes Bewerbertraining, Schreiben von Bewerbungsunterlagen, der Blick durch VR - Brillen, das Üben von Vorstellungsgesprächen oder Trainieren der Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen. Unsere 5. und 6. Klassen waren in Exkursionen unterwegs – „grüne“ Berufe erkunden. Das Highlight der Berufsorientierungswoche war die 2. Azubimesse der Region in den heimischen Schulräumen. Als „Grenzregion“ hat Gröditz den idealen Standort als Austragungsort und man freute sich über 26 Unternehmen aus Nordsachsen und Südbrandenburg, die bei der Azubimesse teilgenommen haben. Ein Teil dieser Unternehmen gehören dem Wirtschaftsforum Elster-Röder e.V. an. Die Schüler nutzten intensiv die Möglichkeit dieses Messetages, um sich umfassend zu informieren – zu Praktika und Ausbildungsberufen. Für Unentschlossene bot ein Stand der Agentur für Arbeit die Gelegenheit für eine individuelle Beratung an. Bürgermeister Jochen Reinicke bedankte sich vor Ort bei allen Unternehmen, den Organisatoren und teilnehmenden Schülern und richtete sich mit abschließenden Worten an die Jugendlichen, ihre berufliche Perspektive auch auf die Region zu fokussieren. Die Messe zeigte wieder einmal die Unternehmensvielfalt unserer Region – der Start ins Berufsleben vor der eigenen Haustür. Ein großer Dank gilt dem Organisationsteam bestehend aus Herr Wagner vom Wirtschaftsforum Elster-Röder, welches unermüdlich das Ziel einer systematischen Berufsorientierung in unserer Region vorantreibt, an Herrn Wetteborn, Praxisberater der Oberschule Siegfried Richter, den Mitarbeitern der Stadt Gröditz und Schulleiterin Frau Arlt. 26 Unternehmen nahmen sich Zeit - Wir danken Ihnen sehr, dass Sie da waren! Bereits jetzt gibt es schon durch Unternehmen und Wirtschaftsforum eingebrachte Vorschläge bzw. Anregungen zur Gestaltung der kommenden 3. Azubimesse.

Ziergeflügel- & Exotenausstellung in Gröditz

2./3. Oktober 2021

Farbenfrohe Sittiche, Papageien und andere exotische Vögel aus aller Welt konnten vom 2. bis 3. Oktober 2021 in der Ausstellungshalle an der Wainsdorfer Straße bestaunt werden. Bei sonnigem Herbstwetter nutzten viele Gröditzer die Gelegenheit sich die prächtigen Vögel und Artenvielfalt aus der Nähe anzuschauen und kennenzulernen. Unter der neuen Vereinsleitung von Silvio Mittag präsentierten zahlreiche regionale Züchter ihre Exoten. In der herbstlich geschmückten Halle kamen Züchter und Besucher ins Gespräch, es gab einen Verkaufsbereich, Imbiss und bei der Tombola konnte man mit etwas Glück Preise ergattern – eine rundum gelungene Vogelausstellung. Silvio Mittag selbst hatte seine eindrucksvollen roten Aras mitgebracht und mit seinem Graupapagei sogar einen kurzen „Smalltalk“ geübt.

30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Gröditz & Linkenheim-Hochstetten

02. Oktober 2021

Das Gröditzer Partnerstädtekomitee unter der Leitung von Petra Reinicke empfing vom 01.10. bis 03.10.2021 Vertreter*innen aus Linkenheim-Hochstetten und Jarny. Mit einem Jahr Verspätung konnte endlich das 30-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Gröditz und Gemeinde Linkenheim-Hochstetten feierlich begangen werden. Die Bürgermeister der Städte würdigten verdiente Bürgerinnen und Bürger, die sich in den letzten 30 Jahren in diese Partnerschaft eingebracht haben, in einem Festakt im Dreiseithof. Auch in der Zukunft wollen die Städte eng zusammenarbeiten und Vertreter*innen der Vereine, der Schulen und anderer Institutionen zur noch intensiveren Zusammenarbeit motivieren.

 

16. RTF 2021 - Rundum gelungenes Radlerfest im Dreiseithof Gröditz

19. September 2021

„Tolles Ambiente, köstliche Verpflegung, super Organisation“ – so das Teilnehmer-Feedback zum Radlerfest im Rahmen der 16. Elbe-Röder-Radtourenfahrt am 19.09.2021. Bei herbstlich frischem und trockenem Wetter folgten 135 Radfahrer der Einladung des RSV Gröditz e.V. in die Röderstadt. Mehrere Touren zwischen 25 und 150 km durch die Großenhainer Pflege und das Elbtal konnten im eigenen Wohlfühltempo absolviert werden. Die Veranstaltung ist Anziehungspunkt für Familien mit Kindern, für Hobbyradler und aktive Radsportler. Dabei konnten auch wieder mehrere Radsportfreunde der Partnerstadt Linkenheim-Hochstetten begrüßt werden. Unterwegs warteten wie immer Verpflegungspunkte, an denen sich die Teilnehmer stärken konnten. Vor dem Start und nach dem Ziel konnten die Teilnehmer im Dreiseithof Gröditz verweilen. Hier wurden im Anschluss die Prämierungen für die jüngsten und die ältesten Teilnehmer sowie für die Mannschaftswertung überreicht. Alles in allem eine rundum gelungene Veranstaltung – vielen Dank an alle Helfer, Unterstützer und Sponsoren.

Bunter Sommer-Ferien-Spaß im Hort „Bienenhaus“

Juli-Sept 2021

Nach einem turbulenten Schul- und Hortjahr konnten wir Ende Juli, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, mit unsren geplanten Ferienangeboten im Hort „Bienenhaus“ starten. Endlich war es für unsere Hortkinder wieder möglich in Ruhe mit Freunden zu spielen, Neues zu entdecken oder Abenteuer zu erleben. In den ersten 14 Tagen konnte, sehr zur Freude Aller, das beliebte Feriencamp im Freibad Merzdorf stattfinden. Auch das Wetter meinte es gut mit uns und wir fühlten uns vom gesamten Freibadteam sehr willkommen und rundum gut versorgt. Viele unserer Kinder konnten das Seepferdchen oder sogar eine Schwimmstufe erlangen und stolz ihre Auszeichnungen in den Händen halten. Wir hoffen, diese  Feriencamp-Tradition auch in den kommenden Jahren im Merzdorfer Bad fortführen zu können. Die folgenden 2 Ferienwochen zu den Themen „Von Rittern und Burgen“ und „Landwirtschaftlich unterwegs“ waren für alle Teilnehmer sehr abwechslungsreich und interessant. So konnten sich die Kinder bei einem Büchereibesuch mit Lesung, Ausflügen nach Tiefenau und zur Burg Kriebstein und bei einem zünftigen Rittermahl ganz in die Zeit der Ritter und Burgfräulein hineinversetzen. Bei der Agrargenossenschaft Wülknitz, dem Hoische-Imker Herrn Jentzsch in Nauwalde und der Mühle Tischer in Spansberg konnten wir uns zur regionalen Landwirtschaft und dessen Nutzung informieren. „Kinder stark machen“ war das Motto der 5. Ferienwoche in unserem „Bienenhaus“. Hierzu fand für die Klassen 3 & 4 während der gesamten Woche ein Grafittiworkshop mit Sebastian Biehler statt, der dabei Unterstützung von unserem Praktikanten Oliver Uhlmann erhielt. Unsere kleinen Künstler gestalteten dabei 2 alte Schuppen auf dem Bienenhausgelände um, die nun farbenfroh, natürlich mit vielen Bienchen, unsere Außenanlage komplettieren. Dieses Projekt konnte durch die Unterstützung des Vereins “Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.V.“ durchgeführt werden. Ein großes Dankeschön sei an dieser Stelle an Herrn Norbert Ehme gerichtet, der sich federführend für die Organisation und Finanzierung einsetzte. Aber auch die Klassen 1 & 2 bekamen ein vielseitiges Programm geboten und konnten bei einem Gewaltpräventionsprojekt „Aktiv gegen Gewalt“, bei den Bewegungsangeboten des „FVG 1911 e.V.“  und des „Super Dance Club“ oder bei einem Vormittag zum Thema Kinderrechte ihre Kompetenzen stärken und neue Interessen und Neigungen entdecken. Den Abschluss der Sommerferien bildete ein „Kunterbunter Ferienrückblick“ aus Kinobesuch, einer Theatervorstellung  in der Turnhalle oder unserem „Chill- und Grilltag“-Tag, bei dem sich alle mit kühlen Getränken, lecker Bratwurst, Obst, Gemüse und süßen Snacks stärken konnten. Wir, die Kinder und das Erzieherteam, schauen auf rundum gelungene, vielseitige und schöne Sommerferien zurück und möchten uns bei allen Unterstützern, die unsere Ferienzeit mit kleinen und großen Höhepunkten zu etwas Besonderem gemacht haben, ganz herzlich bedanken. Bleiben Sie gesund!  Die Kinder und Erzieher*innen vom Hort „Bienenhaus“

Ehrenbürger Kurt Biedenkopf verstorben

12. August 2021

Mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom Ableben unseres Ehrenbürgers der Stadt Gröditz, Herrn Prof. Dr. Kurt Hans Biedenkopf, Ministerpräsident a. D. aufgenommen, der im Alter von 91 Jahren am 12. August 2021 in Dresden verstorben ist. Gewählt zum ersten Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen im Jahr 1990 entwickelte er unter schwierigen Bedingungen ein schwaches Bundesland mit hoher Arbeitslosigkeit zu einem wirtschaftlich starken Standort, indem er gezielt in Industrie und Technologie investierte und damit große Unternehmen nach Sachsen holte, die zukunftssichere Arbeitsplätze mit sich brachten. Er war bei den Menschen auch deshalb so beliebt, weil er auch unangenehme Wahrheiten nicht verschwieg, die Probleme transparent und analytisch anging und trotzdem immer den Blick und das Verständnis für den Einzelnen hatte. In den für die Schmiede‐ und Elektrostahlwerke und damit auch für die Stadt Gröditz selbst schweren Jahren stand er dem Unternehmen als Aufsichtsratsvorsitzender stets zur Seite und trug mit erfolgreichem Abschluss des Insolvenzverfahrens dazu bei, den Stahlstandort Gröditz und damit viele Arbeitsplätze zu erhalten. Für seine Verdienste wurde Herrn Prof. Dr. Biedenkopf im Jahr 2011 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Gröditz verliehen. Wir verlieren mit ihm einen engagierten, tatkräftigen Politiker, eine starke Persönlichkeit und einen warmherzigen Menschen und werden sein Andenken stets in ehrender Erinnerung halten. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau Ingrid und seiner Familie.
Stadt Gröditz - Bürgermeister Jochen Reinicke, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtrat

Zweifeldhalle Gröditz

5. August 2021

Für die geladenen Gäste bot sich am 5. August 2021 die Gelegenheit, den aktuellen Stand der Bauarbeiten an der Zweifeldsporthalle zu begutachten. So dankte der Bürgermeister Herr Reinicke in seiner Ansprache allen Beteiligten und hob die Bedeutung des Ersatzneubaus für die gesamte Region zwischen Röder und Elster hervor. Nach den abgeschlossenen Rohbau- und Dacharbeiten, schließen die Innenausbaugewerke nahtlos an. Ein optisches Highlight bilden die farblich gestalteten Profilglas-Elemente. Die Fertigstellung des Bauwerkes samt den Außenanlagen wird für Anfang bis Mitte 2022 avisiert. 

Klimapark Gröditz

Aus der seit vielen Jahren kahlen Brache am Kanal wird schon bald ein Ort der Artenvielfalt und Naherholung entstehen und Gröditz bereichern. Etwa 4000 Pflanzen und Tiere werden hier Lebens- und Nahrungsraum finden. Besucher können verweilen, spazieren und sich austauschen - ein Ort der Begegnung in wunderschönster Natur. Gemeinschaftsaktionen mit Gartenvereinen, ein „grünes Diskutierzimmer mit Frischeküche“, Naturvorträge für Kinder und Jugendliche und sogar kleine Märkte sind nur einige der vielen Möglichkeiten und Ideen, die der Klimapark mit sich bringt. Wir sind sehr stolz, was das Bauhof-Team bereits nach wenigen Wochen geleistet hat. Zusammen mit den Vereinskindern des FV Gröditz e.V., Bauhofleiter Norbert Both und dem Bürgermeister Jochen Reinicke wurde am 14. April 2021 schon die erste Sommerlinde mit offiziellem Spatenstich eingeweiht. Ein besonderes Objekt ist das Tierhotel XXL, das für heimische Säugetiere, Insekten und Vögel Schutz und Lebensraum bietet. 

Katrin Müller, Leiterin Sozialverwaltung der Stadt Gröditz bekam in einem Interview noch einmal die Chance auf bestimmte Fragen zur städtischen Entwicklung, dem Werdegang bis hin zum Projekt Klimapark 2021 einzugehen. Sie betonte stets, dass mit der gemeinsamen Vorarbeit zur 800-Jahr-Feier 2017, der damit verbundenen Welle der Euphorie und dem letztlich daraus entstandenen Stadtslogan „Unsere Stadt. Lebendige Tradition. Erfrischend jung.“, sämtliche weitere Projekte und Veranstaltungen, wenn auch kleiner, angedockt wurden. Auch sagte sie, in Bezug zur aktuellen Pandemielage sollte man nicht der Vergangenheit nachtrauern, sondern stets nach vorn schauen, die Lage akzeptieren und diese Energie in das „Jetzt und Danach“ einfließen lassen. Frau Müller und auch alle anderen Kollegen freuen sich schon auf den fertigen Klimapark und sehen das blühende Gelände, kleine Erzeugermärkte und Naturkundevorträge vor sich. 

Mit dem Klimapark möchte Gröditz einen wichtigen und großen Schritt in der Umwelt- und Klimaschutz-Strategie gehen.
 

Mehrgenerationenplatz Nieska

18. Mai 2021

Der Ortschaftsrat und Bürgermeister Jochen Reinicke freuen sich, endlich den neuen Generationenplatz in Nieska für die Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung zu übergeben. Die Neugestaltung wurde durch eine Förderung über das Regionalbudget des Elbe-Röder-Dreieck e.V. möglich. Die Freifläche am Bürgerhaus wurde attraktiv und einladend gestaltet und lädt nun Jung und Alt zum gemeinsamen Verweilen ein. Gleichzeitig wurde mit den Grünstrukturen der gesamte Straßenraum aufgewertet. Zum Einsatz kamen einfache Mittel: Die Entfernung der Barriere Metallzaun, die teilweise Bepflanzung der Rasenfläche mit Blütenstrauchgruppen, das Anlegen und Gestalten einer befestigten Fläche mit Betonpflaster für einen Verweil- und Grillplatz, das Aufstellen von Sitzgruppen, die Kaschierung des Müllplatzes. Eine Baumbank rund um die große Lerche erhöht die Aufenthaltsqualität und lädt nun zum Verweilen ein. Für die Kleinsten sind zwei Federtiere aufgestellt und ein Sandkasten gebaut worden.