Verabschiedung von Thomas de Maizière im Dreiseithof Gröditz

Bildergalerie Verabschiedung Thomas De Maizière Im Dreiseithof Gröditz

Am 16. September 2021 verabschiedete sich CDU-Politiker Thomas de Maizière feierlich im Dreiseithof Gröditz von seinem Wahlkreis Meißen. Zahlreiche hochrangige Gäste kamen aus dem Landkreis zusammen, darunter der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Hartmann, CDU-Generalsekretär Alexander Dierks, Wahlkreiskandidat Sebastian Fischer, viele Bürger- und Oberbürgermeister der Region, Vertreter aus Wirtschaft und Handwerk, Vereinsvorsitzende, Freunde und Wegbegleiter. Dass der ehemalige Bundesinnenminister sich für diese Veranstaltung für die Kultur- und Begegnungsstätte Dreiseithof entschieden hatte, macht die Stadt Gröditz besonders stolz. Als Kulturlieb-haber lag de Maizière von Anfang an der historische Dreiseithof der Stadt besonders am Herzen – und für seine Verabschiedung sollte es etwas ganz Besonderes sein, betonte er bei der Eröffnungsrede. Nun freuten sich sowohl de Maizière auf dem fertigen Gelände im herbstlich geschmückten gemütlichen Ambiente zu stehen als auch Bürgermeister Jochen Reinicke, den Bundestagsabgeordneten und persönlichen Freund in diesem begrüßen zu dürfen. Der stets für den Landkreis engagierte und bürgernahe Thomas de Maizière kam auch an diesem Abend mit vielen seiner 150 geladenen Gäste persönlich ins Gespräch. Musikalischer Höhepunkt waren die eindrucksvollen Darbietungen des Zabeltitzer Spielmannszuges. Thomas de Maizière selbst durfte sich als Tambourmajor ausprobieren.

Es geht ewig zu Ende und im Ende keimt der Anfang.

Mit diesen Worten verabschiedeten sich Bürgermeister Jochen Reinicke im Namen der Stadt Gröditz im Gästebucheintrag und bedankte sich gleichzeitig für die Besuche und das Engagement in all den Jahren.

Aktuelle Informationen zur Pandemielage in Sachsen

Aufgrund der wechselnden Pressemitteilungen bitten wir Sie, sich auf www.coronavirus.sachsen.de. zur aktuellen Pandemielage in Sachsen zu informieren. Das Sächsische Kabinett hat am 24. August 2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung und eine neue Schul- und Kita-Coronaverordnung verabschiedet. Sie sind am 26. August 2021 in Kraft getreten und gelten bis einschließlich 22. September 2021. Die neue Corona-Schutz-Verordnung stellt einen Paradigmenwechsel im Vergleich zu den bisherigen Corona-Schutz-Verordnungen der Staatsregierung dar: Die generelle Öffnung von Geschäften, Einrichtungen, Veranstaltungen u. a. ist unter Einhaltung eines schriftlichen Hygienekonzeptes fortan unabhängig von der regionalen oder landesweiten 7-Tage-Inzidenz möglich. Ihre Inanspruchnahme wird aber ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 eingeschränkt. Verzeichnet ein Landkreis oder eine Kreisfreie Stadt 35 oder mehr Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gilt die sogenannte 3G-Regel. Dann ist in vielen Bereich ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich. In der neuen Schul- und Kita-Coronaverordnung ist ein inzidenzunabhängiger Präsenzunterricht verankert. Eine landesweite Schulschließung ist nicht vorgesehen. Auch die Schulbesuchspflicht gilt im neuen Schuljahr wieder für alle. 

Informationen zu Angeboten zu Corona-Schutz-Impfungen im September 2021 und ab Oktober 2021 nach Schließung des Impfzentrums im Landkreis Meißen

Wie den Medien zu entnehmen war, schließen alle Impfzentren in Sachsen spätestens zum 30.09.2021. Die konkreten Schließdaten jedes einzelnen Impfzentrums finden Sie unter: https://drksachsen.de/Impfzentren.html. Das Impfzentrum in Riesa ist ab dem 13.09.2021 geschlossen. Aus diesem Grund bietet der DRK Kreisverband Riesa e.V. noch bis zum 30.09.2021 vereinzelte offene Impf-Tage (ohne Terminvereinbarung) im DRK „Haus Balance“, (in den Räumen des Seniorenclubs), Greifswalder Str. 5,  01587 Riesa jeweils 8.00 bis 17.00 Uhr mit den vorrätigen Impfstoffen Biontech, Moderna, Janssen von Johnson & Johnson wie folgt an: 16./17./19.09.21 | 20./22./23./24.09.21 | 27./28./30.09.21

Impfwillige Bürgerinnen und Bürger können sich zudem zu den darüber hinausgehenden wechselnden offenen Impfangeboten verteilt im Landkreis Meißen über die Homepage: https://drksachsen.de/impfaktionen.html aktuell informieren. Ab 01.10.2021wird es dann ein zentrales, lokales Impfangebot - wie die Impfzentren - nichtmehr geben. Die Organisation und Durchführung der offenen mobilen Impfangebote wird der DRK Kreisverband Riesa e.V. ab dem 01.10.2021 an den DRK Kreisverband Meißen e.V. übergeben. Für Erst-, Zweit- und die sog. „Booster“- Impfungen (= 3. Impfung zur Auffrischung) wenden Sie sich bitte auch bzw. zuallererst an Ihren Haus- oder Betriebsarzt!!!

 

 

 

 

Verleihung Ehrennadeln Stadt Gröditz 2021

23. Juni 2021

Bildergalerie Verleihung Ehrennadeln 2021

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Ehrungsveranstaltungen des Bürgermeisters. Der im Juni geplante Bürgermeisterempfang, wo zwei ehrenamtlich engagierte Bürger mit der Ehrennadel der Stadt Gröditz geehrt werden sollten, musste auch in diesem Jahr abgesagt werden. Da es dem Bürgermeister sehr wichtig ist, das ehrenamtliche Engagement auch in Pandemie-Zeiten zu würdigen, habe man sich entschieden, die Ehrennadeln und Urkunden am 23.06.21 in einem kleinen würdigen Rahmen im Dreiseithof zu verleihen. Für die Ausgestaltung des Events, die kulinarische Versorgung, Fotografien und Videoproduktion möchten wir uns bei

  • der Privatfleischerei Arnold GmbH & Co.KG,
  • der Feinbäckerei Tobollik,
  • Gabi`s Blumenservice,
  • Sandra Grebe Fotografie,
  • Laura Hofmann lightshotproduction
  • den Laudatoren Thomas Arndt (Rede für Norbert Ehme) & Rainer Kutschke (Rede für Barbara Hoffmann),
  • dem Gitarristen Thomas Scholz,
  • und dem Team der Stadtverwaltung Gröditz

recht herzlich bedanken.

Bürgermeister Jochen Reinicke hat Herrn Norbert Ehme aus Gröditz für langjährige ehrenamtliche Verdienste als Vorsitzender Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.V. Gröditz und Barbara Hoffmann aus Spansberg ehem. Bürgermeisterin und Ortsvorsteherin der Gemeinde Nauwalde für ihr großes Engagement die Ehrennadeln verliehen.

Das Video der Verleihung kann bei Facebook und Instagram angeschaut werden. 

Aktuelles aus Gröditz

Ehrenbürger Kurt Biedenkopf verstorben

12. August 2021

Mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom Ableben unseres Ehrenbürgers der Stadt Gröditz, Herrn Prof. Dr. Kurt Hans Biedenkopf, Ministerpräsident a. D. aufgenommen, der im Alter von 91 Jahren am 12. August 2021 in Dresden verstorben ist. Gewählt zum ersten Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen im Jahr 1990 entwickelte er unter schwierigen Bedingungen ein schwaches Bundesland mit hoher Arbeitslosigkeit zu einem wirtschaftlich starken Standort, indem er gezielt in Industrie und Technologie investierte und damit große Unternehmen nach Sachsen holte, die zukunftssichere Arbeitsplätze mit sich brachten. Er war bei den Menschen auch deshalb so beliebt, weil er auch unangenehme Wahrheiten nicht verschwieg, die Probleme transparent und analytisch anging und trotzdem immer den Blick und das Verständnis für den Einzelnen hatte. In den für die Schmiede‐ und Elektrostahlwerke und damit auch für die Stadt Gröditz selbst schweren Jahren stand er dem Unternehmen als Aufsichtsratsvorsitzender stets zur Seite und trug mit erfolgreichem Abschluss des Insolvenzverfahrens dazu bei, den Stahlstandort Gröditz und damit viele Arbeitsplätze zu erhalten. Für seine Verdienste wurde Herrn Prof. Dr. Biedenkopf im Jahr 2011 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Gröditz verliehen. Wir verlieren mit ihm einen engagierten, tatkräftigen Politiker, eine starke Persönlichkeit und einen warmherzigen Menschen und werden sein Andenken stets in ehrender Erinnerung halten. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau Ingrid und seiner Familie.
Stadt Gröditz - Bürgermeister Jochen Reinicke, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtrat

Klimapark Gröditz

Aus der seit vielen Jahren kahlen Brache am Kanal wird schon bald ein Ort der Artenvielfalt und Naherholung entstehen und Gröditz bereichern. Etwa 4000 Pflanzen und Tiere werden hier Lebens- und Nahrungsraum finden. Besucher können verweilen, spazieren und sich austauschen - ein Ort der Begegnung in wunderschönster Natur. Gemeinschaftsaktionen mit Gartenvereinen, ein „grünes Diskutierzimmer mit Frischeküche“, Naturvorträge für Kinder und Jugendliche und sogar kleine Märkte sind nur einige der vielen Möglichkeiten und Ideen, die der Klimapark mit sich bringt. Wir sind sehr stolz, was das Bauhof-Team bereits nach wenigen Wochen geleistet hat. Zusammen mit den Vereinskindern des FV Gröditz e.V., Bauhofleiter Norbert Both und dem Bürgermeister Jochen Reinicke wurde am 14. April 2021 schon die erste Sommerlinde mit offiziellem Spatenstich eingeweiht. Ein besonderes Objekt ist das Tierhotel XXL, das für heimische Säugetiere, Insekten und Vögel Schutz und Lebensraum bietet. 

Katrin Müller, Leiterin Sozialverwaltung der Stadt Gröditz bekam in einem Interview noch einmal die Chance auf bestimmte Fragen zur städtischen Entwicklung, dem Werdegang bis hin zum Projekt Klimapark 2021 einzugehen. Sie betonte stets, dass mit der gemeinsamen Vorarbeit zur 800-Jahr-Feier 2017, der damit verbundenen Welle der Euphorie und dem letztlich daraus entstandenen Stadtslogan „Unsere Stadt. Lebendige Tradition. Erfrischend jung.“, sämtliche weitere Projekte und Veranstaltungen, wenn auch kleiner, angedockt wurden. Auch sagte sie, in Bezug zur aktuellen Pandemielage sollte man nicht der Vergangenheit nachtrauern, sondern stets nach vorn schauen, die Lage akzeptieren und diese Energie in das „Jetzt und Danach“ einfließen lassen. Frau Müller und auch alle anderen Kollegen freuen sich schon auf den fertigen Klimapark und sehen das blühende Gelände, kleine Erzeugermärkte und Naturkundevorträge vor sich. 

Mit dem Klimapark möchte Gröditz einen wichtigen und großen Schritt in der Umwelt- und Klimaschutz-Strategie gehen.
 

Mehrgenerationenplatz Nieska

18. Mai 2021

Der Ortschaftsrat und Bürgermeister Jochen Reinicke freuen sich, endlich den neuen Generationenplatz in Nieska für die Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung zu übergeben. Die Neugestaltung wurde durch eine Förderung über das Regionalbudget des Elbe-Röder-Dreieck e.V. möglich. Die Freifläche am Bürgerhaus wurde attraktiv und einladend gestaltet und lädt nun Jung und Alt zum gemeinsamen Verweilen ein. Gleichzeitig wurde mit den Grünstrukturen der gesamte Straßenraum aufgewertet. Zum Einsatz kamen einfache Mittel: Die Entfernung der Barriere Metallzaun, die teilweise Bepflanzung der Rasenfläche mit Blütenstrauchgruppen, das Anlegen und Gestalten einer befestigten Fläche mit Betonpflaster für einen Verweil- und Grillplatz, das Aufstellen von Sitzgruppen, die Kaschierung des Müllplatzes. Eine Baumbank rund um die große Lerche erhöht die Aufenthaltsqualität und lädt nun zum Verweilen ein. Für die Kleinsten sind zwei Federtiere aufgestellt und ein Sandkasten gebaut worden.