Aufgrund der wechselnden Pressemitteilungen bitten wir Sie, sich auf www.coronavirus.sachsen.de. zur aktuellen Pandemie-Lage in Sachsen zu informieren.

Eine wesentliche Änderung zu den bisherigen Verordnungen betrifft den Status von geimpften Personen und Menschen, die sich mit dem SARS-CoV-2-Virus angesteckt haben: Vollständig gegen COVID-19-Geimpfte werden Personen gleichgestellt, die einen tagesaktuellen negativen Coronatest nachweisen können. Genesene erhalten in den sechs Monaten nach der Infektion diesen Status bzw. 14 Tage nach Erhalt der ersten Impfdosis auch darüber hinaus. Weitere Öffnungen sind zum 31. Mai 2021 möglich. Dann tritt die neue Corona-Schutz-Verordnung in Kraft. Bei einer Inzidenz unter 50 dürfen nun zehn Personen zusammenkommen - ohne Beschränkung der Anzahl der Haushalte. Kinder unter 15 Jahre zählen weiterhin nicht mit.  

 

 

 

 

 

Informationen & Service

Abfallkalender 2021

Wie jedes Jahr wird auch in diesem Jahr der Abfallkalender für das kommende Jahr ab dem  1. Dezember onlinezur Verfügung stehen und ist unter dem Button Abfallbeseitigung/Abfallkalender zu finden. Mit Eingabe des Wohnortes können die Termine für einzelne oder alle Abfallarten in einer Übersicht zusammengestellt werden. Ein Versand an alle Haushalte erfolgt nicht mehr.

Die gedruckten Abfallkalenderliegen in Gröditz an folgenden Stellen zur Abholung bereit:

  • Stadtverwaltung Gröditz, Reppiser Straße 10, 01609 Gröditz
  • Stadtbibliothek Gröditz im Dreiseithof, Hauptstraße 17, 01609 Gröditz
  • Wohnungsgenossenschaft Gröditz e. G., Franz-Liszt-Straße 11, 01609 Gröditz
  • Gröditzer Wohnbau e. G., Rathausstraße 2, 01609 Gröditz
  • KWG mbH, Graf-Detlef-von-Einsiedel-Straße 2, 01609 Gröditz

Weitere Informationen können Sie unter www.zaoe.de nachlesen.

Zur vollständigen Pressemitteilung

 

Aktuelles aus Gröditz

Klimapark Gröditz

April - Mai 2021

Aus der seit vielen Jahren kahlen Brache am Kanal wird schon bald ein Ort der Artenvielfalt und Naherholung entstehen und Gröditz bereichern. Etwa 4000 Pflanzen und Tiere werden hier Lebens- und Nahrungsraum finden. Besucher können verweilen, spazieren und sich austauschen - ein Ort der Begegnung in wunderschönster Natur. Gemeinschaftsaktionen mit Gartenvereinen, ein „grünes Diskutier-   zimmer mit Frischeküche“, Naturvorträge für Kinder und Jugendliche und sogar kleine Märkte sind nur einige der vielen Möglichkeiten und Ideen, die der Klimapark mit sich bringt. Wir sind sehr stolz, was das Bauhof-Team bereits nach wenigen Wochen geleistet hat. Zusammen mit den Vereinskindern des FV Gröditz e.V., Baufhofleiter Herrn Both und dem Bürgermeister wurde am 14. April schon die erste Sommerlinde mit offiziellem Spatenstich eingeweiht. Ein besonderes Objekt ist das Tierhotel XXL, das für heimische Säugetiere, Insekten und Vögel Schutz und Lebensraum bietet. 

Frau Müller von der Stadtverwaltung Gröditz bekam in einem Interview noch einmal die Chance auf bestimmte Fragen zur städtischen Entwicklung, dem Werdegang bis hin zum Projekt Klimapark 2021 einzugehen. Sie betonte stets, dass mit der gemeinsamen Vorarbeit zur 800-Jahr-Feier 2017, der damit verbundenen Welle der Euphorie und dem letztlich daraus entstandenen Stadtslogan „Unsere Stadt. Lebendige Tradition. Erfrischend jung.“, sämtliche weitere Projekte und Veranstaltungen, wenn auch kleiner, angedockt wurden. Auch sagte sie, in Bezug zur aktuellen Pandemielage sollte man nicht der Vergangenheit nachtrauern, sondern stets nach vorn schauen, die Lage akzeptieren und diese Energie in das „Jetzt und Danach“ einfließen lassen. Frau Müller und auch alle anderen Kollegen freuen sich schon auf den fertigen Klimapark und sehen das blühende Gelände, kleine Erzeugermärkte und Naturkundevorträge vor sich. 

Mit dem Klimapark möchte Gröditz einen wichtigen und großen Schritt in der Umwelt- und Klimaschutz-Strategie gehen.
 

Mehrgenerationenplatz Nieska

18. Mai 2012

Der Ortschaftsrat und Bürgermeister Jochen Reinicke freuen sich, endlich den neuen Generationenplatz in Nieska für die Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung zu übergeben. Die Neugestaltung wurde durch eine Förderung über das Regionalbudget des Elbe-Röder-Dreieck e.V. möglich. Die Freifläche am Bürgerhaus wurde attraktiv und einladend gestaltet und lädt nun Jung und Alt zum gemeinsamen Verweilen ein. Gleichzeitig wurde mit den Grünstrukturen der gesamte Straßenraum aufgewertet. Zum Einsatz kamen einfache Mittel: Die Entfernung der Barriere Metallzaun, die teilweise Bepflanzung der Rasenfläche mit Blütenstrauchgruppen, das Anlegen und Gestalten einer befestigten Fläche mit Betonpflaster für einen Verweil- und Grillplatz, das Aufstellen von Sitzgruppen, die Kaschierung des Müllplatzes. Eine Baumbank rund um die große Lerche erhöht die Aufenthaltsqualität und lädt nun zum Verweilen ein. Für die Kleinsten sind zwei Federtiere aufgestellt und ein Sandkasten gebaut worden. 

Bauphase Neue Zweifeldhalle

26. Januar 2021

Nach der technischen Erschließung der erforderlichen Medien von September bis Oktober 2020, nahm die beauftrage Rohbaufirma Fuchs Bau GmbH die Arbeiten auf. Nach der Betonierung der Bodenplatte am 01.12.2020, konnten bereits bis Ende Januar 2021 die Außenwände der 2-Feldsporthalle gestellt werden.

Weihnachtsdorf im Dreiseithof

Der Hofmanager und die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs errichteten das erste „Weihnachtsdorf“ im Dreiseithof und sorgen damit für weihnachtliche Atmosphäre. Auch wenn es am 2. Advents- und Nikolauswochenende keinen traditionellen Weihnachtsmarkt im Dreiseithof Gröditz geben konnte, erstrahlt hier und vielerorts in Gröditz Lichterglanz, Tannengrün und Weihnachtsfreude.

Erste regionale Azubi-Messe in Gröditz

15. Oktober 2020

Maßgeblicher Initiator der ersten Berufsorientierungsmesse in Gröditz war das Wirtschaftsforum Elster-Röder. Das Wirtschaftsforum sieht eine wichtige  Aufgabe in der Berufsorientierung als „Brückenbauer“ zu den Schulen der Region Elster-Röder, um vor allem für die Schüler*innen kurze Wege zu Praxispartnern für Praktika, Ferienarbeit sowie Ausbildung zu ermöglichen. Zu der Messe am 15. Oktober 2020 folgten der Einladung des Wirtschaftsforums 15 Unternehmen der Region.  Insgesamt waren mehr als zwei Dutzend Unternehmen in der Oberschule Siegfried-Richter präsent, um sich praxisnah als potentieller Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber zu präsentieren. Leider mussten einige Unternehmen aufgrund der gegebenen Umstände Ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Für die Messe im nächsten Jahr liegt die Interessenbekundung dieser Firmen bereits vor.

Mit großem Interesse nutzten die teilnehmenden Schüler*innen der 8., 9. und 10. Klassen die gegebenen Möglichkeiten, mit den Firmen der Region ins Gespräch zu kommen. In einem sind sich alle Organisatoren, Unterstützer und Aussteller einig: Diese Veranstaltung soll im nächsten Jahr wiederholt werden und zu einer dauerhaften Tradition ausgebaut werden. Ziel ist es und soll es auch in der Zukunft sein, unseren jungen Menschen die vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten unserer Region näher zu bringen und somit zum Verbleib in ihrer Heimat anzuregen.

Spatenstich Zweifeldhalle am Eichenhain

14. September 2020

Im Beisein der kommissarischen Landrätin Janet Putz und Frank Nimschowski von der Sächsischen Aufbaubank vollzog unser Bürgermeister Jochen Reinicke den offiziellen Spatenstich zum Bau der neuen Zweifeldhalle am Eichenhain. Der vom Land und Bund geförderte Neubau soll die alte Sport- und Schwimmhalle ersetzen. Ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung von Gröditz und des ländlichen Raumes.

Sommerkino im Dreiseithof

04. September 2020

Nach der langen Pause freuten sich die Organisatoren wieder Veranstaltungen durchführen zu können. Am Freitag, den 4. September fand die Premiere des mitteldeutschen Kurzfilmfestivals im Gröditzer Dreiseithof statt. Zusammen mit Anda - fahrendes Kino, wurde das wunderbare Kurzfilmprogramm von Kurzsuechtig gezeigt. Jüngere und ältere Filmfreunde füllten die Sitzplätze im Hof und genossen bei leckeren Getränken und Snacks die verschiedenen Kurzfilme unter freiem Himmel. Zum Abschluss gab es ein Filmgespräch mit der Festivalleitung, wo das Publikum ihre Fragen zu einzelnen Filmen und zum Projekt selbst stellen konnte.

 

Eröffnung Lesegarten im Dreiseithof

29. August 2020

In entspannter Atmosphäre mit musikalischer Umrahmung wurde am Freitag, den 28.08.2020 der Lesegarten der Stadtbibliothek Gröditz eröffnet. Zu Gast waren Autorin Manja Präkels in Begleitung der Musiker Hannes Daerr und Benjamin Hiesinger. Diese beigeisterten die Zuschauer mit einer szenischen Lesung zum Buch "Als ich mit Hitler Schnappskirschen aß". Bei schönem Wetter kann hier bei einer guten Tasse Kaffee im Hof zu den Öffnungszeiten der Bibliothek gelesen werden.

Graffiti Projekt Nauwalde

21. August 2020

Am Freitag, den 21. August 2020 wurde in festlicher Umrahmung und zudem heißesten Tag des Jahres, das Graffiti Projekt in Nauwalde prämiert. In Zusammenarbeit mit dem SV Saxonia Nauwalde, der Stadtverwaltung Gröditz und dem Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.V. schufen die Kinder unter Leitung des Graffiti-Künstlers Sebastian Biela, bekannt durch das Freizeitpark-Projekt der 800-Jahr-Feier Gröditz, drei individuelle und „Nauwalde thematische“ Wandgestaltungen, die jetzt die offene Bühne am Vereinsgebäude aufhübschen. Einen Gewinner gab es nicht – die Jury entschied alle drei Projekte zu prämieren. Die Kinder hatten sehr viel Spaß bei dem gemeinsamen Workshop und freuten sich über die Würdigung vor dem Nauwalder Publikum. Vorsitzender des BFDZ, Norbert Ehme betonte: „Im Vordergrund stand das Motto: Miteinander statt Gegeneinander.“ Eltern, Einwohner und Initiatoren haben sich gleichermaßen über das gelungene Projekt gefreut, was nicht das Letzte in dieser Art werden soll.

Bienenkönigin Frau Schemmel verabschiedet

01. August 2020

,,Der Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut."  Nach 44 Berufsjahren geht die langjährige Hort Bienenhaus Leiterin Frau Schemmel zum 1. August 2020 in den wohlverdienten Ruhestand. Seit 1976 übte Jutta Schemmel ihren Traumberuf Erzieherin im Hort Bienenhaus Gröditz aus, 1986 wurde Ihr die verantwortungsvolle Tätigkeit als Leiterin dieser Einrichtung übertragen. ,,Für mich waren es lehrreiche, erlebnisreiche, lustige und vor allem schöne Jahre, die ich nicht missen möchte."  Erfolgreiche Arbeitsjahre liegen hinter der "Bienenkönigin". Die größte Überraschung war die emotionale Verabschiedung am letzten Arbeitstag von allen Hortkindern und dem Team mit individuellen Geschenken und Auftritten, die kein Auge trocken ließen. Ihre Nachfolge tritt die Diplom-Sozialpädagogin Susen Beulich an. (Bild, rechts)

,,Mein Dank gilt allen Eltern, meinem Team, der Stadtverwaltung und allen Kooperationspartner für die angenehme Zusammenarbeit, für das Vertrauen, für jegliche Hilfe, Lob und Unterstützung. Ich bedanke mich bei allen Hortkindern für ihre Offenheit, für ihre Neugier, für ihr Lachen und für die vielen schönen gemeinsamen Erlebnisse." Ihre Jutta Schemmel