Breitbandausbau Elbe-Röder-Dreieck (ERD)

Um die Lebensqualität und die wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu verbessern, haben sich die sechs Kommunen Glaubitz, Gröditz, Nünchritz, Röderaue, Wülknitz und Zeithain des Elbe-Röder-Dreiecks (ERD) das Ziel gesetzt, den Breitbandausbau in der Region voranzutreiben.

Zielsetzungen des Breitbandausbaus

Eine zeitgemäße Internetversorgung bietet nicht nur wirtschaftliches Interesse in den überwiegend ländlichen Regionen, sondern soll auch die Wohn- und Lebensqualität im privaten Sektor stärken. Somit steigt mit einer flächendeckenden Breitbandversorgung auch der Anreiz für Gewerbe und Industrie sich in der Region niederzulassen bzw. sich zu erweitern. Vor allem für Institutionen wie Schulen stellt das Vorhaben einen Mehrwert dar, um auch mit der Zeit zu gehen. Durch den förderfähigen Ausbau sogenannter „weißer Flecken“ soll auch im privaten Sektor eine nahezu flächendeckende Internetversorgung geschaffen werden, was sich nachhaltig auf die Wohn- und Lebensqualität in der Region auswirkt. Somit bietet der geförderte Breitbandausbau, welcher durch die Stadt Gröditz stellvertretend für die beteiligten Kommunen Glaubitz, Nünchritz, Röderaue, Wülknitz und Zeithain des Elbe-Röder-Dreiecks (ERD) koordiniert wird, sowohl privaten als auch wirtschaftlichen Mehrwert für die Region.

Positionen/Lose geförderter Breitbandausbau

Bezuschlagtes TKU: Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH
Förderfähige Adressen: ca 2.000
davon Schulen: 4
davon Gewerbe: 64
Fördervolumen: ca. 24,2 Mio Euro
Fördersatz        

 

Bund: 50 %
Land: 40 %
Eigenanteil Kommunen: 10 %

 

Bezuschlagtes TKU: Telekom Deutschland GmbH
Förderfähige Schuladressen: 3
Fördervolumen: ca. 165 Tausend Euro
Fördersatz        

 

Bund: 60 %
Land: 30 %
Eigenanteil Kommunen: 10 %
Bezuschlagtes TKU: Deutsche Glasfaser Wholesale GmbH
Förderfähige Gewerbeadressen: 72
Fördervolumen: ca. 625 Tausend Euro
Fördersatz        

 

Bund: 50 %
Land: 40 %
Eigenanteil Kommunen: 10 %

Häufig gestellte Fragen zum Breitbandausbau ERD (FAQ)

Bei Fragen zum Thema Breitbandausbau im Elbe-Röder-Dreieck können Sie gern unter der Rubrik FAQ schauen. Hier sind häufig gestellte Fragen aufgelistet, was Ihnen gegebenenfalls schon eine passende Antwort auf Ihre Frage liefern könnte.

Informationen zum Breitbandausbau im Landkreis Meißen

Unter nachfolgendem Link erhalten Sie Informationen über den Ausbau der Breitbandversorgung im Landkreis Meißen.

https://www.breitband-kreis-meissen.de/

Das Projekt wird unterstützt durch:

Gefördert durch das Bundesförderprogramm Breitband bzw. Gigabit

Das Vorhaben wird gefördert nach der Richtlinie "Digitale Offensive Sachsen". Diese Steuermittel werden auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.

Neuer Projektträger

Projektträgers von Los A des Bundesförderprogramms Gigabit des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr

PwC in Zusammenarbeit mit VDI|VDE Innovation + Technik GmbH und TÜV Rheinland Consulting GmbH

Mehr Informationen zum neuen Projektträger finden Sie unter https://gigabit-projekttraeger.de/

Vorhergehender Projektträger

Für die Bundesförderung Breitband ist die atene KOM GmbH beliehener Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Mehr Informationen zum Projektträger finden Sie unter www.atenekom.eu/bfp/