Zeitplan

In der nachfolgenden Übersicht sind die wichtigsten Ereignisse chronologisch dargestellt.

Q3 2022 Zuschlagserteilung und Vertragsunterzeichnung für die Verfahren „Institutionen" mit der Telekom Deutschland GmbH
Q2 2022 Projekträgerwechsel bzw. Projektübergabe von der atene KOM GmbH an den neuen Projektträger PwC in Zusammenarbeit mit VDI/VDE Innovation + Technik GmbH und TÜV Rheinland Consulting GmbH
Q2 2022 Zuschlagserteilung und Vertragsunterzeichnung für die Verfahren „Weiße Flecken + GG Zeithain Nord" und „Gewerbegebiete“ mit der Deutschen Glasfaser Wholesale GmbH
Q2 2022 Erhalt des endgültigen Zuwendungsbescheides für die Verfahren „Gewerbegebiete“ und "Institutionen" vom Bund durch den Projektträger atene KOM GmbH und vom Land durch die Landesdirektion Sachsen
Q2 2022 Erhalt des endgültigen Zuwendungsbescheides für das Verfahren „Weiße Flecken + GG Zeithain Nord“ vom Bund durch den Projektträger atene KOM GmbH und vom Land durch die Landesdirektion Sachsen
Q4 2021 Beantragung des endgültigen Zuwendungsbescheid für die Sonderaufrufe „Institutionen“ und „Gewerbe“, Prüfung der Unterlagen durch den Projektträger atene KOM GmbH und der Landesdirektion Sachsen, sowie der Bundesnetzagentur.
Q4 2021 Auswertung der konkretisierten Angebote für die Sonderaufrufe "Gewerbegebiete" und "Institutionen"
Q4 2021 Fortführung des konkretisierten Vergabeverfahrens für die Sonderaufrufe "Gewerbegebiete" und "Institutionen"
Q4 2021 Beantragung des endgültigen Zuwendungsbescheid für das Verfahren „Weiße Flecken + GG Zeithain Nord“, Prüfung der Unterlagen durch den Projektträger atene KOM GmbH und der Landesdirektion Sachsen, sowie der Bundesnetzagentur.
Q3 2021 Auswertung der konkretisierten Angebote und Vergabeempfehlung der Wirtschaftlichkeitslücke für das Los „Weiße Flecken + GG Zeithain Nord“
Q2 2021 Erste Angebotsauswertung und Bietergespräche sowie Fortführung des Angebotsverfahrens
Q1 2021 Beginn Angebotsverfahren für die 3 Verfahren - Los Weiße Flecken + GG Zeithain Nord - Los Gewerbe - Los Institutionen
Q4 2020 Ausschreibungsverfahren für die 3 Verfahren - Los Weiße Flecken + GG Zeithain Nord - Los Gewerbe - Los Institutionen
Q2 2020 Vom Freistaat Sachsen erhalten die sechs Kommunen des ERD die vorläufigen Förderzusagen für den Breitbandausbau der Verfahren "Weiße Flecken + GG Zeithain Nord", "Gewerbegebieter" und "Institutionen"
Q2 2020 Die sechs Kommunen des ERD erhalten eine vorläufige Bundesförderung für die Verfahren "Weiße Flecken + GG Zeithain Nord", "Gewerbegebiete" und "Institutionen"
Q4 2019 Anträge auf Gewährung einer Zuwendung zur Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke nach 3.1 der Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland in der Fassung vom 22. Oktober 2015
2019 Anhand eines sogenannten Markterkundungsverfahrens (MEV), welches für due Fördermittelantrag notwendig ist, wurde der Bedarf der Kommunen im Elbe-Röder-Dreieck (ERD) hinsichtlich des Breitbandes ermittelt. Dies bedeutet, dass die ländlichen Ortsteile mit Breitbandinfrastruktur unterversorgt sind (weniger als 30 Mbit/s) und eine Erschließung über den freien Markt in den nächsten drei Jahren nicht geplant ist.
2018 Die sechs Kommunen Gröditz, Glaubitz, Nünchritz, Röderaue, Wülknitz und Zeithain beschlossen im Zuge einer Kooperationsvereinbarung den geförderten Breitbandausbau voranzutreiben und umzusetzen.